AM RIED

IT Festival Resume

Das Informatik Festival - Vertiefung meiner Leidenschaft

„Designing Futures“  – dieses kraftvolle Motto zog vier Schüler und ihre Lehrerin wie ein Magnet zum Informatik-Festival 2023 nach Berlin. Dort präsentierten sie stolz ihre selbst entwickelten Softwareprojekte.  Sie kehrten zurück, bereichert durch neues Wissen, Inspiration und den wertvollen Austausch mit anderen Teilnehmern. Nun sind sie mehr denn je bereit, ihre Zukunft zu gestalten.

„Designing Futures“ – das Motto des Informatik-Festivals, klang wie ein Versprechen voller aufregender Möglichkeiten. Der Aufruf zur Teilnahme am Call-for-Papers im Januar wurde mit Begeisterung aufgenommen. Im Februar folgte die freudige Nachricht: Die Möglichkeit, einen eigenen Workshop mit dem Thema „Mit Teamwork zu Höchstleistungen“ zu gestalten. Grundlage war ein Konzept von Frau Skupsch, wie Schüler:innen im Team ein Softwareprojekt entwickeln können.
 
In sieben intensiven Monaten arbeiteten 24 engagierte Schülerinnen und Schüler des Q12Info-Kurses mit Feuereifer an der Vorbereitung. Vier mutige Schüler wagten den großen Schritt, ihre Ergebnisse in Berlin vorzustellen.

Lukas, Max, Mika, Rouven und Frau Skupsch erläuterten, wie man mit Teamwork zu Höchstleistungen kommt. Sie präsentierten stolz ihre Ergebnisse zu Such- und Sortieralgorithmen sowie Datenbanken; alles im Zusammenhang mit neu erlernten Methoden zu Teamwork. Ebenfalls Teil des Workshops waren die „Future Skills“ – diese Kompetenzen hatten die Schüler:innen des Q1/2 Informatik-Kurses erkundet, erlernt und eingesetzt und beeindruckende Ergebnisse erzielt.

Video abspielen
Im Recap-Video zum Informatik-Festival sagt Mika:
Für mich bedeutet die Informatik den Zusammenhang zwischen dem Menschen und der digitalen Welt, weil ohne dies könnte der Mensch ja gar nicht auf die digitalen Inhalte des Internets zugreifen“ (01:11 min).
 
Max formulierte es so: „Informatik ist für mich die Möglichkeit zukünftige Entwicklungen in Technologie und Gesellschaft mitgestalten zu können“ (01:23min).
Das Festival war mehr als nur ein Event, es war eine inspirierende Reise, die die Leidenschaft für Informatik und Teamwork weiter vertiefte. Der Austausch mit den anderen Teilnehmern und das Präsentieren auf einem Event von solch einer Relevanz bot einen wunderbaren Einblick in die professionelle Welt der Informatik. Die gewonnenen Erkenntnisse und Eindrücke werden nicht nur in Erinnerung bleiben, sondern auch zukünftige Projekte im Informatik-Unterricht maßgeblich prägen.
 
Rouvens Fazit lautet: „Das Informatik-Festival war eine sehr coole Erfahrung. Es war wichtig mit anderen Menschen zu sprechen, einfach mal die Außenwelt kennen zu lernen, nicht nur in der Schule zu sein. Die Gespräche dort haben mir sehr viel bei der Wahl eines passenden Studiums und dem Studienort geholfen.“
 
Lukas fasst seine Erfahrungen so zusammen: „Es war allgemein eine sehr, sehr gute Erfahrung, gut für uns alle. Ich habe so viele tolle Menschen kennen gelernt. Das Informatik-Festival hat meine Leidenschaft für das Fach weiter vertieft, mir wertvolle Einblicke und Zukunftsperspektiven im Bereich Informatik ermöglicht.
 
Frau Skupsch resümiert: Designing Futures“ bedeutet nun für mich, im Informatik-Unterricht Schüler:innen noch häufiger realitätsnahe Erfahrungen in Softwareprojekten zu ermöglichen. Rückblickend hat vor allem der Austausch mit anderen Festival-Teilnehmern unser Bewusstsein verändert und den Horizont erweitert. Die gemeinsame Gestaltung des Workshops und die Begegnung auf Augenhöhe zwischen den Schülern und mir stellt eine besonders wertvolle Lernerfahrung dar.“
 
Die Schule am Ried ist stolz auf die Repräsentation unserer Schule auf dem Informatikfestival 2023 und gratuliert Lukas, Max, Mika, Rouven und Frau Skupsch zur erfolgreichen Teilnahme.

Weitere Beiträge

Christine Skupsch

Christine Skupsch